Suche

Dienstleistungszentrum Giessen in Vaduz – Ausbau Spundbohlen

Anfangs Oktober 2020 wurde mit der Erstellung der Spundwand für die Baugrube vom Neubau des Dienstleistungszentrum Giessen in Vaduz begonnen. Nach ca. 1.5 Jahren im Baugrund wurden die 22m langen Spundbohlen in den vergangenen drei Wochen wieder ausgebaut. Der grösste Teil der Spundbohlen konnten mittels Vibroramme gezogen werden, was einen effizienten Ausbau der Spundbohlen gewährleistete. In einem kurzen Abschnitt der Baugrube wurde entschieden, auf das Pressen der Bohlen umzusteigen. Dabei werden die Profile nur mit statischem Druck aus dem Boden gezogen. Da der Boden keine Vibration aufnimmt, entsteht keine Nachverdichtung des anstehenden Baugrunds. Die empfindliche angrenzende Umgebung wurde dadurch möglichst nur geringfügig beeinflusst.


Unser Unternehmen wurde mit der Projektierung und Bauleitung der gesamten Spezialtiefbauarbeiten beauftragt.


Wir danken dem ganzen Projektteam für die stets gute und konstruktive Zusammenarbeit.


Fakten/Zahlen zur Baugrube:

Aushubkubatur: ca. 22'300 m3 (entsprechen ca. 1860 LKW-Fahrten)

Maximale Baugrubentiefe: 6.9m

Anzahl Anker: 216 Stk. / 2 Ankerlagen

Abgeleitetes Grundwasser: ca. 9‘625‘000 m3