Neubau Turnhalle Wilen bei Wil

Projekt im Überblick

Die an das bestehende Schulhaus angeschlossene Turnhalle ergänzt die Schulanlage im Sinne eines Erweiterungsbaus. Durch seine Anordnung schliesst der Neubau das Wohnquartier auch ortsbaulich ab. Gleichzeitig fasst der Erweiterungsbau den südlichen Aussenraum und ordnet diesen eindeutig dem Schulareal zu.

 

Beteiligte Kompetenzen

Hochbau und Tragwerksplanung. Betonbau. Baugruben und Geotechnik. Wettbewerbe.

 

Aufttraggeber

Primarschulgemeinde Wilen bei Wil

 

Projektbeschrieb

Im Bereich vom Pausenraum ist das Untergeschoss vollständig ins Erdreich eingebunden. Mit dem Geländeverlauf wird dieses immer mehr freigelegt, bis die volle Gebäudehöhe der Turnhalle ersichtlich wird.

Über die im auf Eingangsniveau angeordnete Galerie kann ein Gesamtüberblick über die untenliegende Halle geschaffen werden. Eine Treppenanlage führt zu den Umkleiden, welche auf Hallenniveau im Untergeschoss angebracht sind. Im Untergeschoss ist eine direkte Erschliessung zum angrenzenden Schulgebäude möglich.

Das Tragwerk der Turnhalle ist in Massivbauweise erstellt. Das Untergeschoss, die Galerie sowie die aussteifenden Elemente der Halle wurden in Ortbeton erstellt, welcher grossflächig als Sichtbeton in Erscheinung tritt. Das Tragwerk der Turnhalle sowie die Sichtbetonfassade wurden vorfabriziert erstellt. Das Gebäude konnte mit einer Flachfundation erstellt werden.

Aus Platzgründen wurde ein vertikaler Baugrubenabschluss erforderlich, welcher mit einer auskragenden Pfahlwand realisiert werden konnte.

Als Projektgrundlage diente der Wettbewerberfolg gemeinsam mit den hutterzoller Architekten, bei welchem das Projekt zum Siegerprojekt erkoren wurde.

 

Unsere Leistungen

Projektierung Baugrube und Grundwasserhaltung. Tragwerksplanung Hochbau. Koordination vorfabrizierte und vorgespannte Betonträger.

1/1